Top
Zur Geschichte des Friedhofes



Der jüdische Friedhof in Hadamar besteht aus einem alten und einem neueren Teil, der abgeschlossen ist. Während des Zweiten Weltkrieges waren auf dem alten Teil ein Behelfsheim errichtet worden. Die Grabsteine wurden als Fundamente verwendet. Noch um 1970 waren auf dem Friedhofsgrundstück Nutzgärten, zeitweilig lagen dort auch Autowracks. Im neueren Teil befinden sich etwa 30 Grabsteine. Bei den meisten wurde die Inschrift entfernt. 1970 wurde auf dem Friedhof ein Denkmal "zum Gedenken an die jüdischen Einwohner von Hadamar" errichtet, "welche durch die Gewaltherrschaft von 1933 bis 1945 umgekommen sind".

Heute liegen ca. 5000 Leichen auf dem Friedhof. Es sind hauptsächlich Massengräber, die nicht zu erkennen sind. Seit 1984 gilt der Friedhof als Gedenkstelle Hadamars.

gefr02.jpg



Die Gräber sind nicht zu sehen. Die Ebene ist gerade.

Melanie Böres/Aylin Rizzo, 10cR (April 2007)

[...zurück]