Top

Wie kommt der Strom in die Steckdose?
- Merianschüler besuchen die Firma Esatek -

„Wie kommt der Strom in die Steckdose und auf welche Weise funktionieren eigentlich Solarzellen?“, fragten sich die Schüler der 6bR der Merianschule in Seligenstadt zu Beginn der Unterrichtseinheit „Strom und Energie“, die nach dem Lehrplan für Erdkunde durchgeführt werden muss.
Um darauf eine fachgerechte Antwort zu erhalten und um weitere Informationen zu sammeln, vereinbarte Iris Hebeisen als Klassenlehrerin einen Besuch bei der Firma Esatek in Klein Welzheim.
Der Name Esatek steht für die vielfältigen Geschäftsfelder des dynamischen Unternehmens: Elektroinstallation, Solarstromanlagen, Alternative Heizsysteme, Telekommunikation & TV, Energieberatung und Kompetenz.
Nach der Begrüßung der Kinder durch Ralf Stenger, den Chef des Unternehmens, durfte sich jeder zuerst im Vorführraum umsehen. Daran schlossen sich zwei kurze Info-Filme zu den verschiedenen Möglichkeiten der alternativen Energiegewinnung an.
Die 26-köpfige Schülergruppe konnte die Vorteile von Wärmepumpen und Erdwärme sowie den Aufbau und die Funktionsweise von Solarzellen kennen lernen. Es durften ebenfalls Photovoltaik-Anlagen aus unmittelbarer Nähe erforscht werden.
Nachdem sämtliche Fragen geklärt waren, bedankte sich die Klasse und trat den Rückweg an. „Eigentlich haben wir heute eine ganze Menge für die Zukunft gelernt“, fasste Melis die Erkenntnisse der Betriebsbesichtigung zusammen.
Die Firma Esatek freut sich, auch in Zukunft weitere Schulklassen nach Anmeldung in ihren Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen.
 



druckerDruckversion

 

Top