Top

Klasse 6aR besucht das Pompejanum bei Aschaffenburg

Am 9. Juli 2009, einen Tag vor Beginn der Sommerferien, besuchte die Klasse 6aR (jetzt 7aR) das Pompejanum bei Aschaffenburg. Es liegt am Hochufer des Flusses Main und gehört eigentlich noch zum Garten des Schlosses Johannisburg.
Das Pompejanum wurde zwischen 1840 und 1846 im Auftrag des bayerischen Königs Ludwig I. errichtet und sollte Anschauungsobjekt für Kunstliebhaber sein, die selbst keine Reise nach Italien unternehmen konnten. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Gebäude stark beschädigt, doch ab 1960 begann man mit seinem Wiederaufbau, der jetzt vollständig abgeschlossen ist.

 
Das Pompejanum enthält zwei Innenhöfe, von denen einer als Garten mit Pflanzen vom Mittelmeer angelegt ist. Im Erdgeschoss kann man Empfangs-, Speise- und Gästezimmer besichtigen, ebenso die Küche und eine römische Toilette. Das Obergeschoss ist mit Schlafzimmern und einer Dachterrasse ausgestattet.
Für die Bemalung der Innenräume und die Mosaik-Fußböden wurden antike Vorbilder kopiert oder nachempfunden. Einer der beiden Innenhöfe ist mit einem Wasserbecken ausgestattet.
Seit 1994 kann man im Pompejanum originale römische Kunstwerke aus den Beständen eines Münchener Museums bewundern.

Dilara Yazici und Hannah Karl, 7aR

Informationen:
Anmeldungen für einen Besuch sollten unter der Telefon-Nr. 06021-218012 erfolgen. Es werden auch Führungen zu verschiedenen Themen angeboten. Von Mitte Oktober bis Ende März bleibt das Pompejanum geschlossen.
 



druckerDruckversion druckerFotogalerie

 

Top