Top

Merianschüler im Porträt: Tobias Wehner lebt mit und für die Musik
 

Hallo liebe Merianschüler,
mein Name ist Tobias Wehner. Ich wohne in Klein Welzheim und gehe zurzeit in die Klasse 10eR der Merianschule in Seligenstadt.
 

bildv.jpg
Das Wichtigste in meinem Leben ist Musik. Sie unterstützt mich in allem, was ich tue, denn zu jedem Anlass gibt es die passende Musik.

Ich selbst spiele Schlagzeug, seitdem ich 6 Jahre alt bin und habe vor drei Jahren mit einer Ausbildung am Klavier begonnen. Da mir der Schlagzeugunterricht immer viel Spaß bereitet hat, gebe ich jetzt mein Wissen und meine zehnjährige Erfahrung an jüngere Schüler weiter.
 

 

bildv.jpg
Seit einigen Jahren bin ich Mitglied in verschiedenen Bands und absolvierte schon unzählige Auftritte. Schon im Alter von 10 Jahren spielte ich in der Musikschulband „Reckless“. Gerade diese Zeit war mit vielen wichtigen Erfahrungen verbunden.

Allerdings konnte ich mich an musikalischen Vorbildern orientieren. Die Red Hot Chili Peppers gehören ebenso dazu wie Clueso und Chad Smith. Als Musikstil bevorzuge ich Rock, Funk und natürlich den Blues, auf dem ja die moderne Musik aufbaut. In den letzten Jahrzehnten sind so viele hervorragende Musiktitel erschienen, dass es mir schwer fällt, einen Lieblingssong zu nennen – „Sie träumt von Chicago“ von Clueso gehört für mich aber ganz bestimmt dazu.
 

bildv.jpg
Mit ihren Live-Konzerten haben mich die Gruppen „Red Hot Chili Peppers“ sowie „The Jerks“ und auch „Monte Montgomery“ begeistert.

Einer meiner größten Wünsche wäre ein neues Piano, mit dessen Hilfe ich meine musikalischen Möglichkeiten besser ausschöpfen könnte. Natürlich würde ich auch gerne berühmt werden.
Vor zwei Jahren gründete ich gemeinsam mit drei anderen jungen Musikerinnen und Musikern die Coverband „Funky Monks“. Zusammen schreiben wir jetzt schon eigene Lieder. Derzeit sind wir im Studio, um die Songs aufzunehmen. Wer eine CD haben möchte, kann sich gerne bei mir melden.
 

bildv.jpg
Leider wird es vorläufig nicht möglich sein, die Musik zum Mittelpunkt eines Berufs zu machen. Deshalb strebe ich zunächst eine Ausbildung als Schreiner an, um ein sicheres Standbein zu haben. Der Musik werde ich natürlich verbunden bleiben und vielleicht kann ich zu einem späteren Zeitpunkt noch etwas mehr daraus machen.

 



druckerDruckversion

 

Top