Top

Dienstag, den 27.4.2010 – vormittags:
Rundgang durch die Altstadt Münchens

Nach dem Frühstück machten wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg durch die Altstadt. Dazu mussten wir zunächst mit der U-3 bis zum Marienplatz fahren.
Als wir mit der Rolltreppe oben angekommen waren, überwältigte uns der erste Eindruck: Direkt vor uns lag das Rathaus von München, im Hintergrund sahen wir die beiden Türme des Mariendoms.
Auf dem Weg durch die Fußgängerzone erreichten wir zunächst den Stachus, der offiziell Karlsplatz heißt. Durch verwinkelte Straßen gelangten wir zur „Hundskugel“, die im Jahr 1440 eröffnet wurde und als ältestes Gasthaus der Stadt gilt. Die nächste Station war die Privatkirche der Brüder Asam. Mit ihrer aufwendigen Ausgestaltung im Rokoko-Stil übertrifft sie alle anderen Gotteshäuser der Stadt. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Sendlinger Tor, von wo aus wir den Viktualienmarkt erreichten. Der Weg führte uns an der neuen Synagoge vorbei und schließlich erreichten wir das Isartor, von wo aus wir zum Marienplatz zurückkehrten.
Der zweite Teil des Rundgangs am Mittwoch begann am Feinkostgeschäft Dallmayer, wo auch der Werbespot für „Prodomo“ entstand. Von hier aus gelangten wir zum Alten Hof, dem Sitz der ersten bayerischen Könige im 13. Jahrhundert. Dann ging es weiter zum Hofbräuhaus, dem Hard Rock Café und zur Maximilianstraße mit ihren teueren Boutiquen. In einem Schaufenster sahen wir ein Paar Schuhe für 1200 Euro.
Von der Feldherrnhalle und der Theatinerkirche kamen wir zum Mariendom, dessen 95 Meter hohe Türme alle Gebäude der Innenstadt überragen.
Fazit: Es waren zwei schöne Stadtrundgänge und wir kennen uns jetzt in der Innenstadt von München ziemlich gut aus.

Julian Schambach, 7aR
 

   
   

 [...zur Einleitung]



druckerDruckversion druckerFotogalerie

 

Top