Top

Mittwoch, den 28.4.2010 – vormittags:
Das Deutsche Museum

Am Mittwochvormittag besuchte die Klasse 7aR das „Deutsche Museum“. Herr Wolf ließ uns in kleinen Gruppen losziehen. Es wurde ein Treffpunkt ausgemacht, an dem wir uns am Ende alle wieder einfinden sollten.
Das „Deutsche Museum“ entstand zwischen 1903 und 1925. Es ist mit rund 28.000 ausgestellten Objekten aus 50 Bereichen der Naturwissenschaften und der Technik das größte naturwissenschaftlich-technische Museum der Welt. Es wird jedes Jahr von 1,5 Millionen Menschen besucht.
Es gibt drei getrennte Teile des Museums. Der größte Teil befindet sich auf einer Insel in dem Fluss Isar. Wenn man sich wirklich alles dort anschauen möchte, dann benötigt man bestimmt zwei ganze Tage.
Als wir uns zu der vereinbarten Uhrzeit wieder trafen, machten wir noch einen Kurzbesuch im Museums-Shop, in dem es jede Menge wissenschaftliche Lehrbücher, aber auch manch kleines Andenken zu kaufen gibt.
Insgesamt war der Besuch im „Deutschen Museum“ interessant und ein gelungener Vormittag.

Leon Lübke / Lars Müller, 7aR
 

   
   

 [...zur Einleitung]



druckerDruckversion druckerFotogalerie

 

Top