Top

Donnerstag, den 29.4.2010 – nachmittags:
Die Allianz-Arena

Manche Leute behaupten: „Die Allianz-Arena ist das schönste Fußballstadion der Welt.“ Dies liegt vor allem daran, dass sie von außen aus Folienkissen besteht, die am Abend in den Farben weiß, rot und blau leuchten. Alle 30 Minuten wird ein Farbwechsel vorgenommen.
Wie in jedem anderen Stadion von Bundesliga-Clubs hat der Rasen sowohl ein helleres als auch ein dunkleres Grün. Dieser Effekt wird beim Mähen hergestellt und hilft den Schieds- und Linienrichtern beim Erkennen einer Abseitsposition. Mindestens einmal im Jahr wird neuer Rollrasen verlegt. Das dauert zwei Tage und soll 100.000 Euro kosten.
Die Plätze im oberen Bereich sind billiger. Unser Führer erzählte, dass er ganz oben unter dem Dach eine Dauerkarte hat, die 340 Euro für die ganze Saison kostet. Weiter unten steigen die Preise ganz erheblich, aber man hat dann auch mehr Platz. Das Dach des Stadions kann man nicht schließen, aber für die Zuschauer ist es so weit nach vorne gezogen, dass sie im Trockenen sitzen. Bei internationalen Begegnungen werden Stehplätze mit Stühlen bestückt. Dann beläuft sich das Fassungsvermögen auf 66.000 Zuschauer, während bei Bundesliga-Spielen 69.000 Zuschauer Platz finden.
Neben den normalen Sitzplätzen existieren auch noch Logen, die von Firmen für mehrere Jahre gemietet werden. Hierhin werden besondere Gäste eingeladen.
Auch wenn beide Münchener Fußball-Clubs das Stadion gebaut haben, so gehört es heute nur noch dem FC Bayern. 1860 München hat seine Anteile verkauft.
Die Kosten für den Bau, der zur Weltmeisterschaft 2006 eröffnet wurde, beliefen sich insgesamt auf 340 Millionen Euro.

Jacqueline Hufnagel, 7aR
 

   
   

 [...zur Einleitung]



druckerDruckversion druckerFotogalerie

 

Top