Top

Merianschüler packen Weihnachtspäckchen für Kinder in Not

„Weihnachten ohne Geschenke?“ – „Nein das geht mal gar nicht.“
Das dachte sich auch die Klasse 5aR der Merianschule Seligenstadt und beschloss daher, sich in diesem Jahr an dem Projekt „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“ zu beteiligen.
Seit Jahren organisiert die Rudolf-Walther-Stiftung „Kinderzukunft“ neben zahlreichen weltweiten Bildungs- und Ernährungsprojekten eine Weihnachtspäckchen-Aktion und bringt so jährlich viele Kinderaugen in den Waisenhäusern von Rumänien, Bosnien-Herzegowina und Kosovo zum Leuchten. Da die Weihnachtspäckchen oft das einzige Geschenk sind, das die verarmten Kinder an den Feiertagen bekommen, sollen natürlich nur neue bzw. gut erhaltene, kindgerechte Artikel, wie z.B.: Mützen, Schals, Bücher, Stifte, Spiele, Puppen, Teddys, Cremes, Lutscher und vieles mehr in einen Schuhkarton gelegt, mit einer Karte versehen und weihnachtlich verpackt werden.

und 9dR, die die Aktion ebenfalls mit einigen Päckchen oder Geldspenden unterstützt haben.
Nachdem alle Geschenke mit zur Schule gebracht wurden, konnten die 33 Päckchen gemeinsam von den Schülern der Klasse 5aR und Frau Iris Merget, der Klassenlehrerin, zu einer Sammelstelle in Seligenstadt gebracht werden.
Dort warten sie nun darauf, Ende November von ehrenamtlichen Helfern in mehreren Konvois an Kinder in Not aus Osteuropa verteilt zu werden.
Wer sich im nächsten Jahr auch an dieser Aktion beteiligen möchte, kann sich bei Frau Merget melden oder im Internet auf der Homepage der Rudolf- Walther- Stiftung informieren. 

 

 

 


 



druckerDruckversion

 

Top