Top

Handwerker im Unterricht

Neues Kooperationsprojekt an der Merianschule


unisko01.jpg Handwerker gehören in den Schulen im Kreis Offenbach zum täglichen Bild. Doch können die Schülerinnen und Schüler die Männer vom Bau und ihre Tätigkeiten meist nur "hinter dem Zaun" beobachten. Jetzt geht der Kreis Offenbach neue Wege. In der vergangenen Woche haben sich auf Initiative von Landrat Peter Walter Seligenstädter Handwerker mit Lehrkräften der Merianschule getroffen. Künftig werden Maler-, Elektriker-, Dachdecker-, Schlosser-, Heizungsbau und Gas- und Wasserinstallationsbetriebe Schülerinnen und Schüler der Merianschule Einblicke in ihre Handwerksberufe geben. Um Haupt- und Realschülerinnen und -schülern möglichst früh - ab Klasse 7 - mit Kenntnissen über die Berufs- und Arbeitswelt auszustatten, wollen Schule und Handwerksbetriebe verstärkt zusammenarbeiten und Unterrichtsstunden gemeinsam halten.

 "Gehen bislang die jungen Menschen zu einem Praktikum heraus in die Betriebe", erläutert der Landrat das Konzept, "so kommen in Zukunft die Handwerker in den Unterricht und unterstützen die Lehrkräfte mit ihrem Praxiswissen und Können. So soll Lernen mit Kopf und Hand im praxisorientierten Unterricht den Schülerinnen und Schülern vermitteln, was in der Berufswelt auf sie zukommt und welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sie dafür brauchen." Unterstützt wird das Projekt unter anderem von der Kreishandwerkerschaft, der IHK und dem Staatlichen Schulamt.

Der Kreis Offenbach begleitet und koordiniert das Projekt "Unternehmen in Schulen des Kreises Offenbach" (kurz: UniSKO). Gefördert wird UniSKO aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und des Europäischen Sozialfonds.

Nähere Informationen über das Projekt und zur Teilnahme sind im Internet unter www.kreis-offenbach.de/unisko abzurufen. Ansprechpartnerin ist die Projektkoordinatorin Maren Hullen, die telefonisch unter 06074/8180-4143 zu erreichen ist.



druckerDruckversion

 

Top