Top

Lions Club und Merianschule starten Ausbildungsoffensive


Am vergangenen Dienstag wurde in der Merianschule das Projekt "Jobs für Jugendliche in Seligenstadt" vorgestellt. Der Präsident des Lions Clubs Seligenstadt, Peter Haas, informierte im Beisein von Bürgermeisterin Nonn-Adams und Schulleiter Wolfgang Glänzel elf von der Schule ausgewählte Jugendliche über die Initiative. Mit der ehrenamtlichen Aktion wollen Lions Club und Stadt in Zusammenarbeit mit der Merianschule gemeinsam etwas gegen die Ausbildungsmisere tun.

Angesprochen wurden Haupt- und Realschüler, die bis jetzt noch keinen Ausbildungsplatz haben. " Ihnen werden wir im Rahmen der sogenannten Strahlemann-Initiative eine Patenschaft anbieten", so Lions Club Präsident Haas. Die Paten begleiten die Jugendlichen bis zum Abschluss eines Ausbildungsvertrags und stehen darüber hinaus den Betrieben und Azubis als Ansprechpartner zur Verfügung. Für Paten und Schüler gibt es hierbei bestimmte Vereinbarungen, die an diesem Vormittag vorgestellt wurden. Hierzu gehört etwa die Bereitschaft durch Praktika auch andere Berufsfelder als die des Traumjob zu erkunden.

 

aoffensive.jpg

 

Die Unterstützungskampagne des Projekts "Jobs für Jugendliche" geht bereits ins dritte Jahr und konnte bundesweit 250 Schulabgänger mit oder auch ohne Haupt- und Realschulabschluss in den verschiedenen Ortsgruppen in Ausbildungsplätze vermitteln. 2003 wurde dem Projekt für seine erfolgreiche Arbeit durch Bundesbildungsministerin Bulmahn das "Goldene Ausbildungs-Ass" der Deutschen Wirtschaftsjunioren überreicht. (www.sucheeinenjob.de )

Schulleiter Wolfgang Glänzel freute sich wegen der besseren Chancen für seine Schüler über die Offensive: "Besonders die persönliche Beratung durch die Paten ist von unschätzbarem Vorteil." Am 24. Juni werden bei einer Sitzung im Seligenstädter Rathaus die ersten Kontakte zwischen Betreuern und Jugendlichen stattfinden.



druckerDruckversion

 

Top