Top

Schüler-Redakteure zu Besuch beim KURIER

 

uni0703av.jpgAm vergangenen Donnerstag erkundeten zehn Redakteure der Schülerzeitung "EMMA und EINHARD" der Merianschule die Arbeitsräume des KURIER am Seligenstädter Marktplatz. Der Besuch fand im Rahmen des vom Kreis Offenbach geförderten UNISKO-Projekts statt, das die Zusammenarbeit von Schulen und Betrieben stärken soll.

uni0703av.jpgKURIER-Geschäftsführer Marco Schwarzkopf erläuterte gemeinsam mit Kerstin Herr, welche Vorarbeiten im Laufe einer Woche erledigt werden müssen, damit das Anzeigenblatt pünktlich jeden Mittwoch in einer Auflage von fast 22.000 Exemplaren erscheinen kann. Für viele der Schüler-Redakteure war es überraschend, dass jede einzelne Seite vollständig am Computer gestaltet wird, bevor sie zu Druckerei nach Gelnhausen gelangt.

uni0703cv.jpgAllerdings gibt es keine fest angestellten Journalisten, sondern der KURIER erhält die meisten seiner Berichte von Vereinen und Behörden, die dann redaktionell aufbereitet werden. Lediglich Fotos fertigen beauftragte Mitarbeiter selbst an. Für die älteren Schüler war es interessant zu erfahren, dass auch ein Auszubildender für den Beruf des "Mediengestalters für Digital- und Printmedien" beschäftigt wird.

uni0703ev.jpgFinanziert werden die Kosten zur Herstellung der Zeitung ausschließlich durch beigelegte Prospekte und Anzeigen, die jeden Dienstag bis 16 Uhr aufgegeben werden können und bei deren Gestaltung drei Angestellte die Kunden beraten. Marco Schwarzkopf gab auch einen Überblick über die Entwicklung des KURIER, der sich seit seinem ersten Erscheinen im Jahre 1966 zu einem Informationsblatt gewandelt hat, dessen Inhalt heute zur Hälfte aus Berichten über Veranstaltungen im Ostkreis Offenbach besteht. Einen besonderen Stellenwert nimmt hierbei der regionale Sport ein.



druckerDruckversion

 

Top