Top

Merianschule zu Gast in Malta

Comeniusprojekt auf Reisen

 

malta0801v.jpgIm Rahmen des von der EU geförderten Comeniusprojekts „taking action on climate change" besuchte eine Delegation der Merianschule ihre Partner in Malta. Neben Schulleiter Wolfgang Glänzel und Projektkoordinator Martin Bleuel waren drei Schülerinnen aus der 9. Klasse, Stefanie Disser, Janina Püschel und Mona Reisert, an der Reise beteiligt.malta0802v.jpgBei dem Treffen, an dem auch noch die Partnerschule aus Portugal teilnahm, konnte die Seligenstädter Gruppe ihre Arbeit der vergangenen Monate präsentieren und erntete dafür viel Lob und Anerkennung. Sie hatte sich zur Aufgabe gestellt, die Hintergründe von Rechenmodellen des Klimawandels aufzuzeigen und auf verständliche Art und Weise die Probleme dieses Themenkomplexes darzustellen. Diese Modelle bilden die Grundlage für unser heutiges Wissen über die Veränderungen des Klimas.malta0803v.jpgNicht nur die hervorragende Ausstattung der im letzten Schuljahr neu bezogenen Gebäude der Merianschule und die damit verbundenen Möglichkeiten, sondern vor allem die Motivation der Gruppe waren für dieses herausragende Resultat verantwortlich. Neben der Projektarbeit blieb auch noch genügend Gelegenheit, unter sachkundiger Anleitung der gastgebenden Schule sowie mit den Gastfamilien die Sehenswürdigkeiten der Insel zu erkunden und eine Shoppingtour nach Valletta zu unternehmen.malta0804v.jpgAlle Schülerinnen erhielten von ihren Gastgebern die Einladung, in den Sommerferien erneut nach Malta zu kommen. Nach den Osterferien besuchen im April beide Partnerschulen Seligenstadt. Ende Mai haben dann fünf Merianschüler die Gelegenheit, am Abschlusstreffen des Projekts in Portugal teilzunehmen und ihre Ergebnisse aus den vergangenen beiden Jahren vorzustellen.

 



druckerDruckversion

 

Top