Top


3. Tag: Bericht von Katharina Herber


Mein Wecker klingelte um sieben. Natürlich waren wir alle noch total müde, aber wir wollten zum Duschen gehen. Sibel und Rocky wollten unten duschen, Caro, Eda und ich oben. Die meisten Duschen waren oben kalt. Ich musste eine Weile warten, weil Eda so lange rumtrödelte. Als wir alle fertig waren, gab es auch schon Frühstück, frische Brötchen, Brot, Müsli und viele andere leckere Sachen. Beim Essen war ich wie immer die Letzte. Danach hatten wir Freizeit bis zum Mittagessen.

Wir verbrachten sie wie so oft mit Quatschen und Spielen. Zum Essen gab es knusprige Hähnchen mit Reis und Götterspeise zum Nachtisch. Anschließend machten wir eine Stadtrallye. Unsere Gruppe lief gleich zum Dom, um die erste Frage zu beantworten. Dort entdeckten wir einen Kiosk. Der Besitzer hatte wohl Langeweile, denn er half uns bei den Fragen. Fast alle Antworten bekamen wir von ihm. Dann mussten wir uns beeilen, denn es war schon spät und wir mussten zum Treffpunkt. Wir kamen gerade noch rechtzeitig an und konnten auch gleich wieder abzischen, weil wir noch Freizeit bekamen. Bald war die Zeit da, um wieder in die Jugendherberge zu laufen. Nach dem Abendessen lernten wir ein paar Jungs kennen, die für eine Nacht da waren. Wir redeten ein bisschen über dies und das. Als es Zeit wurde, machten wir uns für die Nachtruhe fertig. Die Jungs im Zimmer nebenan waren wie immer sehr laut, aber das störte uns nicht. Irgendwann schliefen wir dann auch ein.

[...zurück]

 



druckerDruckversion

 

Top