Top

Ein Museum, in dem es nichts zu sehen gibt!



diamus01.jpg Am Dienstag den 13.3.2007 fuhren wir, die Klasse 7aR, ins Dialog-Museum nach Frankfurt. Zuerst ging es mit dem Bus, der Verspätung hatte, nach Obertshausen. Also verpassten wir den darauf folgenden Zug. Wir warteten eine halbe Stunde am Bahnsteig. Manche von uns holten sich in der Zeit etwas zu essen. Wir stiegen in Frankfurt an der Hanauer Landstraße aus, gingen zur Straßenbahn Nr.11, mit der wir zum Ostendplatz fuhren.Dann liefen wir die letzten Meter zum Dialog-Museum.

diamus02.jpg Da wir eine halbe Stunde zu spät waren, mussten wir eine Führung später nehmen. Wir zogen unsere Jacken aus und mussten alles, was leuchtete, abgeben (z.B. Handys, Kameras). Kurz vor der Führung hat uns ein Mann die Regeln erklärt und gab uns Blindenstöcke. Dann führte er einzelne Gruppen in einen Dunkelgang. Hier wurden wir unserem blinden Führer vorgestellt.

diamus03.jpg Nun ging es endlich los. Im ersten Raum hörten wir Waldgeräusche. Wir waren in der Natur, manche liefen gegen Bäume oder fielen in Büsche hinein. Im zweiten Raum hörten wir Musik. Das war ziemlich entspannend. Dann ging es weiter in den dritten Raum, dort hörten wir Motorengeräusche, wir waren in der Stadt und wir spürten sogar ein Auto. Einige haben davon nichts mitgekriegt und stolperten über die Motorhaube. Daraufhin ging es in einen Supermarkt, wir bekamen Gemüse und Obst zum Fühlen. In der letzten Gruppe herrschte Chaos. Sie war sich nicht sicher, was sie mit dem Gemüse anfangen sollte und warf es in die Mülltonne, die daneben stand. Im allerletzten Raum war eine Bar, wo wir uns was kaufen konnten. Dort gab es Tische und Bänke. Die, die sich nichts kaufen wollten, durften sich schon vorher setzen. Als sich alle gesetzt hatten, merkten manche, dass sie sich auf den Tisch gesetzt hatten. Später, als jeder einen Platz gefunden hatte, durfte man Fragen stellen. Dann wurden wir wieder herausgeführt.

Anschließend ging die ganze Klasse ins Dialog-Casino, wo wir uns noch 1,5 Stunden mit Spielen für Blinde beschäftigen konnten. Danach fuhren wir wieder zurück. Wir erreichten Seligenstadt um 15.00 Uhr. Das war ein toller Tag!

Julia L. und Karo H., Klasse 7aR (März 2007)

Informationen: www.dialogmuseum.de

 



druckerDruckversion druckerFotogalerie

 

Top