Top

Ein Besuch der Sonderausstellung "Grube Messel"



grmessel01.jpg Das Hessische Landesmuseum in Darmstadt ist eines der wenigen Universalmuseen, die es heute noch in Deutschland gibt. Man findet hier nicht nur Gemälde aus dem 16. Jahrhundert und die weltberühmte Sammlung der Werke des Künstlers Joseph Beuys, sondern auch eine umfangreiche Ausstellung zu Themen der Geologie und Zoologie.



grmessel02.jpg Der eigentliche Grund für unseren Besuch des Museums waren aber die Fossilien der Grube Messel, die noch bis zum 30. September 2007 präsentiert werden. Man sieht hier Versteinerungen von Tieren und Pflanzen, die vor 47 Millionen Jahren in einem See unserer unmittelbaren Heimat lebten. Zu ihnen gehören Ameisenbären, Krokodile und die sensationellen Funde des Urpferds. Damals herrschte in Südhessen ein subtropisches Klima mit hohen Temperaturen und ergiebigen Regenfällen, so dass Palmen und Farne gedeihen konnten, deren Nachfolger heute beispielsweise in Zentralafrika und Mittelamerika wachsen.

grmessel03.jpg Die Funde in der Grube Messel sind so einmalig, dass sie von der UNESCO in die Liste der wichtigsten Natur-Denkmäler aufgenommen wurden. Das Landesmuseum hat täglich außer montags geöffnet. Der allgemeine Eintritt ist frei. Der Zugang zur Sonderausstellung kostet für Erwachsene 4 Euro und Schulklassen müssen 1 Euro pro Person bezahlen. Es ist schade, dass man dieses beliebte und lohnende Ausflugsziel bald nicht mehr besuchen kann. Ab dem 1. Oktober 2007 wird das Museum geschlossen und drei Jahre lang umgebaut. Die Ausstellung "Grube Messel" wird dann auf eine Weltreise gehen und in vielen Staaten Europas sowie in den USA zu sehen sein.

Klasse 7bR (Juni 2007)

Nähere Informationen im Internet unter: www.hlmd.de

 



druckerDruckversion druckerFotogalerie

 

Top