Top

Schwimmen – ein trainingsintensiver Sport

 

florianp01v.jpgIch heiße Florian Prinz und gehe in die Klasse 10bR. Den Schwimmsport betreibe ich seit meinem 6. Lebensjahr. Am Anfang war es nur eine reizeitbeschäftigung: Das Erreichen des "Seepferdchens", die Schwimmabzeichen Bronze/Silber/Gold und dann ab dem 7. Lebensjahr als Leistungssport. Zuerst trainierte ich bei dem WSV Groß-Auheim, dann bei dem EOSC Offenbach und seit zweieinhalb Jahren schwimme ich nun bei den Wasserfreunden Fechenheim in Bergen-Enkheim. Hier trainiere ich 6 - 7 Tage die Woche mit Wassereinheiten von täglich 2 Stunden und Landeinheiten von ebenfalls täglich 1,5 – 3 Stunden. Dazu gehören das Joggen, Krafttraining und die Biobank.


Der Schwimmsport stellt hohe Anforderungen an den Sportler in Bezug auf Kondition, Kraft und Konzentration. Aber auch die Teamfähigkeit wird gefordert, dazu gehören unter anderem das gemeinsame Einziehen der Wellenbrecherleinen, das Anstellen der Heizung im Kraftraum, Motivation untereinander, wenn der eine oder andere mal einen schlechten Tag hat, sowie das Besprechen und Aufarbeiten der Trainingseinheiten nach dem Training. Im Training bekommt man ein Feingefühl für das Wasser, jede Körperbewegung, jeder Atemzug wird vom Trainer analysiert, damit man mit der richtigen Technik bessere Zeiten erschwimmen kann.

 

florianp02v.jpgZweimal im Jahr findet ein Trainingslager statt. Einmal in den Winterferien, hier bleiben wir meistens in Berken-Enkheim und einmal in den Osterferien, hier geht es häufig ins Ausland, z.B. nach Sisak/Kroatien oder Fuerteventura/Spanien. Beim Schwimmsport werden in 2 Arten unterschieden: Das Schwimmen in Hallen bzw. Freibädern und das Freiwasserschwimmen in Seen, Meeren, Flüssen, also natürlichen Gewässern, wobei wiederum das Schwimmen in Hallen- bzw. Freibädern auf 25m- und 50m- Bahnen ausgetragen wird.

 

 

florianp02v.jpgNatürlich gibt es auch in diesem Sport Wettkämpfe. Um bei einem Wettkampf zu starten, muss man sich über bestimmte Pflichtzeiten, die der Hessische/Süddeutsche oder Deutsche Schwimmverband aufstellt, qualifizieren. Ich habe mich beim Hallenschwimmen auf das Rückenschwimmen 50m, 100m, und 200m spezialisiert. Weiterhin schwimme ich 400m bzw. 1500m Freistil und 200m bzw. 400m Lagen. Im Freiwasserschwimmen sind meine Lieblingsstrecken 5km und 10km Freistil. Meine größten Erfolge waren bisher im Freiwasserschwimmen 2006 die Bronzemedaille bei den Offenen Brandenburgischen Meisterschaften in Strausberg über 10km Freistil, außerdem der fünfte Platz bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften 2007 in Groß-Krotzenburg und Hessischer Vizemeister in 2km Freistil.


Im Hallenschwimmen 2007 erreichte ich mehrmals Medaillenplätze und die Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft, weiterhin im Jahre 2008 Hessischer Jahrgangsmeister über 1.500m Freistil. Meine Ziele für das Jahr 2008 sind die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Hallenschwimmen und ein Medaillenplatz bei den Deutschen Meisterschaften im Freiwasser, die dieses Jahr am Chiemsee (Prien) ausgetragen werden.



druckerDruckversion

 

Top