Top

Eine wichtige Etappe trotz mancher Bedenken erreicht

Richtfest an der Seligenstädter Merianschule:
Bauzeit auf zwei Jahre reduziert


rfest04k.jpgDas Richtfest überzeugte wohl die letzten Zweifler: Der Neu- und Umbau der Seligenstädter Merianschule liegt im Zeitplan. "Mit einer Bausumme von 31,3 Millionen Euro ist es im Moment das größte Einzelschulprojekt des Kreises Offenbach, und ich freue mich, dass trotz mancher Bedenken eine wichtige Etappe erreicht ist", sagte Landrat Peter Walter in seinem Grußwort an die mehr als 60 Gäste auf der Baustelle. "Der Kreis steckt in den nächsten drei bis vier Jahre 300 Millionen Euro in die Sanierung seiner Schulen", führte der Landrat weiter aus. "Wir tun das mit gutem Gewissen, denn wir schaffen so ein Stück Lebensqualität für Familien in unserer Region." Der Kreis setze beim Seligenstädter Projekt auf das PPP-Verfahren (Public-Private-Partnership). Erstmals gehören Neubauten zum Paket, Partner ist die Züblin AG.

rfest02k.jpg"Besonderer Dank gilt Schulleitung, Lehrerkollegium und Schülern für den reibungslosen Umzug in die auf dem Gelände der Einhardschule aufgestellten Container", lobte Erste Kreisbeigeordnete und Baudezernentin Claudia Jäger. "Nach langer Zeit der Ungewissheit ist das Richtfest für die Merianschule ein großer Erfolg und eine Bereicherung für die Schullandschaft über die Stadtgrenzen hinaus", sagte Bürgermeisterin Dagmar B. Nonn-Adams in ihrer Eigenschaft als Kreiselternbeiratsvorsitzende. "Mit unserem Konzept konnten wir die ursprünglich vorgesehene Bauzeit von vier auf zwei Jahre reduzieren", berichtete Züblin-Prokurist Carl Dittgen aus der Frankfurter Firmenniederlassung.

rfest02k.jpgIm Ausweichquartier auf dem Gelände des Einhardgymnasiums wurden zehn Klassen und drei Fachräume geschaffen. So bleibt der Unterricht der Haupt- und Realschule von den Bauarbeiten ungestört. An der Ratleikstraße wurde ein Teil des Altbaus abgerissen, danach begannen Umbau und Erweiterung der Merianschule mit naturwissenschaftlichem Trakt sowie der Zweifeldturnhalle. Alle Gebäude zusammengerechnet haben ein Volumen von über 40 000 Kubikmeter umbauten Raum, die Nutzfläche beträgt mehr als 7400 Quadratmeter.

rfest03k.jpgDen Richtspruch sprach Baupolier Matthias Peter: "Bauen ist eine schöne Kunst. Drum ehr man den alten Brauch, die Zimmerer und die Maurer auch. Das Haus soll Schulräume bergen, und gar mancher wird hier emsig werken - ihnen sollen jahraus, jahrein Wohlstand und Glück beschieden sein. Der Herrgott schütze dieses Haus und alle, die da gehen ein und aus." Traditionsgemäß leerte der Polier anschließend ein Weinglas und zerschlug es unter dem Beifall der Gäste an den Fundamenten des Gebäudes.



druckerDruckversion druckerFotogalerie

 

Top