Top

Das Leben in eigener Verantwortung gestalten

Verabschiedung der Abschlussklassen an der Merianschule

Für die mehr als 100 Schüler der Abschlussklassen der Merianschule in Seligenstadt war am Dienstag, dem 17.6.2008 endlich jener Tag gekommen, auf den sie so lange gewartet hatten. Im Beisein von Eltern, Geschwistern und Freunden wurden sie in der voll besetzten Sporthalle von Wolfgang Glänzel und Wolfhard Schulz, den Schulleitern, ins Berufsleben verabschiedet.

Wie ein roter Faden zog sich der Text des Bon Jovi-Hits "It’s my Life" durch das gesamte Programm der Feier. Wolfhard Schulz betonte in seiner Begrüßungsansprache, dass nun der Zeitpunkt gekommen sei, "das eigene Leben in die Hand zu nehmen und selbstverantwortlich zu gestalten". Dies bedeute, dass jeder auf seine Art Verantwortung übernehmen müsse und seinen persönlichen Weg zu finden habe. "Nach dem heutigen Tag des Abschieds", führte Wolfhard Schulz aus, "kann es durchaus in absehbarer Zukunft zu einem Wiedersehen kommen, aber nicht in der Rolle des Schülers, sondern in jener der Eltern."

Wolfgang Glänzels Dank galt zunächst den Eltern, die ihre Kinder auch während schwieriger Jahre unterstützt und der Merianschule durch konstruktive Mitarbeit ihre Solidarität gezeigt hätten. Er erinnerte aber ebenfalls an die wichtige Aufgabe der Klassenlehrer: "Über das tägliche Unterrichten hinaus haben sie ihre Schüler durch persönliche Zuwendung gefördert. Deshalb können wir alle stolz darauf sein, heute einen Jahrgang zu verabschieden, bei dem 12 von 102 Absolventen eine Durchschnittsnote in ihren Zeugnissen mit einer 1 vor dem Komma erreichten."

Ein ganz besonderer Dank ging an Gabriele Schmidt, die im Rahmen des von der Stadt Seligenstadt geförderten LOS-Projekts Schüler der Abschlussklassen bei der Suche von Ausbildungsstellen tatkräftig unterstützt. "Mit Ihrer Hilfe haben mehr als die Hälfte der Hauptschüler einen Berufsanfang gefunden", betonte Samet Gündüz aus der 9aH.

Als Anerkennung für hervorragende Leistungen wurden Kay Metzger und Ferhat Höbere für die Hauptschüler sowie Sina Alles, Jennifer Braun und Katharina Stange für die Realschüler ausgezeichnet. Ein besonderer Dank ging an Ruth Birkholz, die zwei Jahre als stellvertretende Schulsprecherin fungierte und an Niklas Burkard, der viele Stunden seiner Freizeit für die technische Betreuung von Schulveranstaltungen verwendete.

Mit einem Bezug auf die aktuelle Europameisterschaft und das Fußballer-Motto "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel" wies Wolfgang Glänzel darauf hin, dass mit dem Schulabschluss nur eine Zwischenetappe beendet wurde: "Angesichts der rasanten technischen Entwicklung sollte jedem Berufsanfänger klar sein, dass nach der Schule ein neues Rennen beginnt, bei dem sich möglicherweise berufliche Wege öffnen werden, deren Umrisse wir zurzeit kaum ahnen."

Im Namen ihrer Klassen bedankten sich Eda Atar, Laura Demaj, Florian Kefer, Florian Prinz und Verena Pistner sowohl bei ihren Lehrern als auch den Klassenkameraden für die interessanten und lehrreichen Jahre. "Es war eine wunderbare Zeit", fasste Laura ihre Eindrücke zusammen.

Mit Unterstützung von Gudrun Jäger und Iris Hebeisen, den Musiklehrerinnen der Merianschule, gestalteten die Rockband mit einer Mädchen-Gesangsgruppe sowie die von Jessica Benad trainierte Tanz AG das Rahmenprogramm der Feier. Niklas P. Burkard, Patrick Sommer und Alexander Bier waren für die Technik verantwortlich.

Als schließlich alle Schüler der Abschlussklassen gemeinsam auf der Bühne "It’s my Life" intonierten, waren auf vielen Gesichtern neben der Freude über das erreichte Ziel auch einige Tränen der Wehmut und des Abschieds zu erkennen.



druckerDruckversion druckerFotogalerie

 

Top