Top

10 Tage in der TalenteWerkstatt

SchuB-Schüler der Merianschule lernen 10 Tage 9 verschiedene Berufsfelder kennen


Heute werden die Fingernägel lackiert und die Beine enthaart (Bereich Kosmetik), morgen wird an einem Metallwerkstück gebohrt und gefeilt (Bereich Metall). Die 12 Schülerinnen und Schüler der SchuB-Klasse (Schule und Betrieb) treffen sich morgens am Bahnhof in Seligenstadt und fahren nach Hanau-Nord. Hier ist die Zentrale der TalenteWerkstatt. Der erste Tag beginnt mit einem Einstellungstest und einem Selbsteinschätzungsbogen. Gruppendynamische Spiele festigen den Zusammenhalt der Gruppe.
Ein Teil der Schüler besucht IKEA (Lagerlogistik), der andere pflanzt Blumenzwiebeln (Garten- und Landschaftsbau). Im Seniorenheim lernt man die Lebensbedingungen älterer Menschen kennen (Altenpflege), mit dem Lötkolben werden Drähte verbunden (Elektrotechnik).
Am letzten Tag werden die Berufsbereiche, die am besten gefallen haben, mit PowerPoint präsentiert. Zum Schluss gibt es ein Zertifikat.
Welchen Sinn hat denn diese TalenteWerkstatt? Sie bietet Berufsorientierung intensiv. Die Schülerinnen und Schüler können schauen, welcher Bereich sie interessiert oder für welchen Bereich sie geeignet sind.
Das waren 2 informative Wochen! Die TalenteWerkstatt ist nicht nur für SchuB-Schüler da.


 



druckerDruckversion

 

Top