Top

Advent an der Merianschule

Seit dem letzten Montag haben sich viele Dinge an der Merianschule verändert. Dies sehen schon die Kinder, wenn sie sich morgens dem Schulgebäude nähern und in einzelnen Klassenräumen ein schwaches Licht durch die bunten Scheiben leuchtet.
Die Adventszeit hat begonnen und zahlreiche Säle sind weihnachtlich dekoriert. Natürlich liefen die Vorbereitungen schon während der letzten zwei bis drei Wochen. Kerzen wurden mitgebracht und bunte Bögen. Im Kunstunterricht war man damit beschäftigt, aus transparentem Papier Motive der Weihnachtszeit herzustellen und an den Scheiben anzubringen.
Am Dienstag war dann ein erster Höhepunkt gekommen. Herr Rühl, unser Hausmeister, fuhr mit Herrn Müller in den Seligenstädter Wald. Sie holten an Brehms Hütte den eigens für die Merianschule bestimmten Weihnachtsbaum, der anschließend in der Cafeteria aufgestellt und festlich geschmückt wurde.
Am Donnerstag kam schließlich völlig unerwarteter Besuch: Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht sowie einem Engel begehrten Einlass in die Schule, um von den Fünftklässern Rechenschaft für ihre Taten zu fordern. In seinem „Goldenen Buch“ waren alle wichtigen Ereignisse des letzten Jahres akribisch verzeichnet. Nikolaus schreckte auch nicht davor zurück, jene Jungen und Mädchen über die Rute springen zu lassen, deren Betragen zu wünschen übrig ließ. Nach dem freien Vortrag eines Gedichts konnte er aber den meisten Kindern ein Lob aussprechen und sie mit einem kleinen Geschenk entlassen.
„Nikolaus, hoffentlich kommst Du bald wieder!“


 



druckerDruckversion druckerFotogalerie

 

Top