Top

Die Förderstufe

Als Bindeglied zwischen den Grundschulen und den weiterführenden Schulformen sind wir in unserer Region eine gute Alternative zur frühen Selektion durch Eingangsklassen in den Bildungsgängen Haupt- und Realschule.

Die endgültige Einstufung am Ende des 6. Jahrgangs ermöglicht eine wesentlich sicherere Prognose über die weitere Schullaufbahn der Kinder.

Wir geben unseren Schülern mehr gemeinsame Zeit zur Reifung, zum Wachsen und zur individuellen Entwicklung.

Unsere Ziele / Wir wollen …

  • die Schülerinnen und Schüler nach der Grundschule behutsam zu den Schulformen Haupt- und Realschule führen.
  • möglichst optimale Lernvoraussetzungen für die Schülerinnen und Schüler schaffen, um sie in ihren individuellen Entwicklungen fördern zu können.
  • für Schülerinnen und Schüler ein Lernumfeldschaffen, in dem sie sich als erfolgreich erlebenund damit ihr Selbstwertgefühl steigern können.
  • die Lern- und Leistungsbereitschaft der Schüler stärken.

Unterricht

  • Wir setzen in unseren Förderstufenklassen möglichst wenige Lehrkräfte ein. Sie, besonders die Klassenlehrerinnen/die Klassenlehrer,unterrichten viele Stunden in ihren Klassen und sind zudem jahrgangsübergreifend eingesetzt.
  • Die unterrichtenden Fachlehrer arbeiten weitgehend parallel, sodass die Möglichkeit einer Umstufung in die Erweiterungskurse stets gegeben ist. Ein Kurswechsel ist von den Leistungen der Schülerinnen und Schüler abhängig.
  • Das Fach Mathematik und die erste Fremdsprache Englisch werden ab Jahrgang 5/2. Halbjahr in Grundkursen/G-Kursen und Erweiterungskursen/E-Kursen angeboten. Die Schülerinnen und Schüler können in Englisch und Mathematik in unterschiedlichen Kursen sein.

Im Grundkurs erhalten die Schülerinnen und Schüler längere Übungszeiten und vermehrte Lernhilfen.

Im Erweiterungskurs wird das Unterrichtspensum schneller und mit weniger Hilfen erreicht. In diesem Kurs wird die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler stärker gefordert. Das Fach Deutsch wird im Klassenverband unterrichtet und durch zwei weitere Stunden (Deutschförderstunden) ergänzt.

  • In den Klassen 5 und 6 werden in den Hauptfächern möglichst gemeinsame Klassenarbeiten geschrieben.
  • Die anderen Fächer werden im Klassenverband unterrichtet. Hier findet eine innere Differenzierung statt, z. B. durch den Einsatz von differenziertem Unterrichtsmaterial. Im Fach Mathematik und Englisch (ab Klasse 6) werden zudem klassenübergreifende Förderstunden (jeweils eine Stunde pro Woche) angeboten.
  • Leistungsstärkere und schneller Lernende helfen leistungsschwächeren und langsamer Lernenden.
  • Die FA – Stunde (freie Arbeit) steht den Klassenlehrerinnen/ Klassenlehrern zur Verfügung, um z.B. Lerninhalte zu vertiefen, Methodentraining durchzuführen oder aber auch die Schülerinnen und Schüler „frei“ an Aufgaben arbeiten zu lassen.
  • In der ersten Schulwoche findet Klassenlehrerunterricht statt. Die Schülerinnen und Schüler und auch die Lehrerinnen und Lehrer haben so die Möglichkeit, die neue Klasse bzw. die neue Schule in Ruhe kennen zu lernen.

Organisation

  • Die Erziehungsberechtigten werden regelmäßig über den Entwicklungsstand ihrer Kinder informiert und entsprechend professionell beraten.
  • In Jahrgang 5 und 6 gibt es zusätzlich eine Informationsveranstaltung, die über Struktur, Ziele und Möglichkeiten der Förderstufe informiert.
  • An der Merianschule gibt es Inklusionsklassen (I-Klassen). In diesen Klassen werden Kinder mit Förderbedarf (z. B. Förderbedarf Lernen) inklusiv beschult. Inklusionsklassen werden durch eine Förderschullehrkraft unterstützt.
  • In der Jahrgangsstufe 5 und 6 ist pro Woche eine Klassenlehrerstunde in den Stundenplan integriert. Klassenlehrerstunden werden dazu genutzt, organisatorische Dinge zu klären, Anliegen der Klasse in einem Klassenrat zu besprechen und die Klassengemeinschaft zu stärken.
  • Hausaufgabenbetreuung findet zurzeit an vier Nachmittagen (13.30 – 14.30 Uhr) statt.
  • An der Merianschule führt die Schulsozialarbeit verschiedene Projekte in den einzelnen Jahrgängen durch. In Klasse 5 wird das Projekt „Klassenbildung und Klassenregeln“ durchgeführt und in Klasse 6 findet ein „Ernährungsprojekt“ statt.
  • Jede neue 5. Klasse erhält eine Unterstützung von älteren Schülern. Die Klassenpaten helfen und unterstützen bei der Orientierung an der neuen Schule, nehmen ggf. an Ausflügen teil und sind Ansprechpartner für die Kleinen.

 

Ablauf



druckerDruckversion

 

Top