Top

Schulentwicklung - Inklusion

Die Merianschule ist eine inklusiv arbeitende Schule. Wir sind bestrebt, auch alle SchülerInnen mit Behinderung und Beeinträchtigung bestmöglich zu fördern und ihnen dadurch eine aktive und gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen.

Die SchülerInnen erhalten entsprechend ihrer Förderschwerpunkte inklusive Bildungs-, Beratungs- und Unterstützungsangebote.

Eltern und KollegInnen werden durch das regionale Beratungs- und Förderzentrum, Don-Bosco-Schule, das überregionale Beratungs- und Förderzentrum Sehen, Hermann-Herzog-Schule, und den KollegInnen der entsprechenden Schwerpunktschulen unterstützt (Sonderpädagogisches Beratungs- und Förderzentrum für geistige Entwicklung und körperliche und motorische Entwicklung, Janusz-Korczak Schule und Dezentrale Schule mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung).

In Inklusionsklassen lernen die SchülerInnen meist gemeinsam. Die SchülerInnen mit speziellem Förderbedarf werden auch entsprechend ihrer Lernausgangslange in Einzelförderung, Kleingruppen und teilweise in Doppelbesetzung unterrichtet. Die Teamarbeit mit den FörderschulkollegInnen kann als Ressource für alle genutzt werden.

Einige Kinder mit speziellen Förderbedarf werden von Schulassistenten begleitet.

Für alle LehrerInnen steht das „Team inklusive Pädagogik“ (TiP) zur Verfügung. Hier können LehrerInnen beraten und begleitet werden. (Link zum FLYER?)

SchülerInnen, die inklusiv beschult werden, nehmen auch an den regulären Berufsorientierungsveranstaltungen teil. Die Förderschullehrkräfte stehen mit der Arbeitsagentur Offenbach in Kontakt. Sie beraten gemeinsam über Fördermöglichkeiten für SchülerInnen mit besonderem Förderbedarf nach dem Schulbesuch.

AnsprechpartnerInnen für SchülerInnen, Eltern und KollegInnen zum Thema Inklusion sind:

  • Frau Keusch und Herr Klose (regionale Beratungs-und Förderzentrum) und
  • die Inklusionsbeauftragten Frau Haffke und Frau Hasific.


druckerDruckversion

 

Top