Top

Klassenfahrt der 9dR nach Straßburg

Wir, die Klasse 9dR, unternahm aufgrund der neuen Klassenzusammensetzung nach den Sommerferien einen 2,5-tägigen Klassenausflug nach Straßburg in Frankreich.
Dort besichtigten wir u.a. das Straßburger Münster, das ist die Kathedrale von Straßburg, wobei einige von uns aufgrund der enormen Höhe von 142 Metern Ohnmachtsanfälle erlitten und andere wiederum sportlich aktiv werden mussten, um die rund 600 Treppenstufen nach oben zumTurm zu erklimmen. Von hier aus hatten wir einen phantastischen 360 Grad Ausblick über Straßburg.

Bei der Batorama-Bootstour konnten wir uns einen weiteren Eindruck von den Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt machen, insbesondere beeindruckte uns das berühmte Gerberviertel "Petite France", die Gedeckten Brücken, das Vauban-Wehr sowie das "Europa-Viertel". Nach der "relaxten" Fahrt besichtigten wir den aus dem 18. Jahrhundert stammenden ehemaligen Bischofspalast, den Palais Rohan, das heute mehrere Museen beinhaltet. Hier konnten wir auch das ehemalige Schlafgemach mit dem sehr "kleinen Bett" von Napoleon Bonaparte bestaunen.

Natürlich waren wir nicht nur in Museen unterwegs, sondern hatten wiederum auch genug Freizeit, um in Gruppen die Stadt genauer anzuschauen und viele neue Eindrücke zu sammeln. Leider regnete es sehr oft, was uns aber nicht die Laune verderben ließ. So hatten wir Spaß beim Bowlen und beim typischen 6-Gänge-Flammkuchenessen!

Am letzten Tag hatten wir eine sehr spannende Führung durch das Europaparlament, welches 1979 gegründet worden ist. Es ist ein sehr großes und sehr modernes Gebäude, welches aus zwei Bauwerken besteht, nämlich aus einer Ellipse und einem Kreis. Das soll den "Austausch" zwischen Demokratie und Macht demonstrieren. Die Ellipse, ein Gebäude aus Glas und Metall am Ufer der Ill, beherbergt den großen Plenarsaal, im zweiten Gebäude im Inneren befinden sich die Büros der Parlamentarier. Uns wurde gesagt, dass das Gebäude noch nicht ganz fertig ist, da es in der nächsten Zeit sicherlich noch weitere Länder geben wird, die in die EU eintreten wollen bzw. können und werden, je nachdem werden dann weitere Büros dazu gebaut.

Aber was wird eigentlich im Europaparlament besprochen?

Seit dem 1. Januar 2008 versammeln sich hier 785 Abgeordnete aus den 27 Ländern der Europäischen Union an vier Tagen im Monat, um hier über Gesetze zu den Themen Umwelt, Arbeit, Gleichheit, ... abzustimmen. 

Straßburg wird "die Mutter Europas" genannt und die Stadt ist stolz drauf, dass sah man an jeder Ecke! Es war wirklich schön - auch uns als "neue" Klasse gemeinsam zu erleben!

 



druckerDruckversion

 

Top