Top

Weltraum Kunstprojekt des 10er WPU-Kunstkurses

 

Ich heb' ab

Nichts hält mich am Boden

Alles blass und grau

Bin zu lange nicht geflogen

Wie ein Astronaut

SIDO - Astronaut (feat. Andreas Bourani)

 

Nachdem erste Ideen zu einer Außengestaltung einer tristen, verunstalteten Mauer im unmittelbaren Umfeld der Merianschule schon im 9er WPU-Kunstkurs vor den Sommerferien zur Sprache kam, haben wir, der 10er WPU-Kunstkurs dieses größere Projekt intensiviert - geplant, vorbereitet und umgesetzt.

Wir, die 16 Schüler und Schülerinnen beschlossen ab August 2019, zusammen mit unserer Kunstlehrerin Frau Fritz, diese 20 Meter lange sowie 5 Meter hohe beschmierte Mauer, die sich direkt hinter der Schule in einer Gasse in unmittelbarer Nähe der Ratleikstraße befindet, neu anzulegen.

Doch wie kam es zu dieser Idee generell?

Aktuell befindet sich im unteren Gebäudeteil der Schule der Abschlussjahrgang zweier 10er Realschulklassen. Der Blick nach draußen wies eine permanent triste, hässlich „getaggte“ Mauer auf, dies war für uns relativ unmotivierend und langweilig. Deswegen stand für uns fest: So kann es nicht weitergehen!

In Zusammenarbeit mit unserer Kunstlehrerin und dem Nachbarn, der uns seine Außenmauer zur Verfügung gestellt hat, entwickelten wir diverse Projektideen und entschieden uns letztendlich für den Themenkomplex „Weltraum“. Der Kosmos steht für Grenzenlosigkeit sowie Schwerelosigkeit – und genau dies ist die Phantasie eines Künstlers – und von uns auch. Begeistert wurden mehrere kreative Entwürfe entwickelt und ein Best Of ausgewählt.

Die Energie, Zeit und der Schweiß, den wir in das Projekt fließen lassen haben, hat sich im Endeffekt ausgezahlt. Schon während des Projektes wurden wir von positiver Resonanz seitens der Mitschüler/innen, Lehrkräfte, Nachbarn und Passanten überschüttet, so dass wir schon weitere Flächen zur Verfügung gestellt bekommen haben. Jetzt schaut man wieder gerne aus dem Fenster hinaus und beobachtet den auf dunklen Untergrund angelegten galaktischen Weltraum mit seinem fliegenden Kometen, erkundenden Astronauten auf dem Mond sowie schwerelos treibenden Astronauten im Weltraum. Außerdem kann man ein Space Shuttle und drei Planeten bestaunen.

Wir möchten uns nachmals recht herzlich bei dem Nachbarn bedanken, der uns seine Mauer zur Verfügung gestellt hat und uns auch mit viel Inputwissen über das Universum Freude bereitet hat.

Aber hey, noch eine Frage möchten wir in den Raum werfen: Ist der Weltraum denn tatsächlich schwarz?


[…zur Präsentation]



druckerDruckversion

 

Top