Top

Schulung zu Coronaexpertinnen und -experten

Nach den Osterferien haben sich insgesamt 18 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 8 und 9 von der Jugendsozialarbeiterin der Merianschule, Heidi Häusler, zu sogenannten „Coronaexpertinnen und -experten“ schulen lassen. Diese sollen als „Coronateam“ in den Pausen die Schülerinnen und Schüler mit Informationen über das Virus und den damit verbundenen Hygiene- und Verhaltensmaßregeln aufklären. Jede/r dieser Schülerinnen und Schüler hat sich für mindestens eine Pause in der Woche verpflichtet. Vielen Dank dafür!

Besonderes Augenmerk soll das jeweilige Team auf die jüngeren Jahrgänge haben. Ausgestattet sind die Schülerinnen und Schüler mit einem speziellen T-Shirt, durch das erkenntlich ist was sie sind und wie sie heißen. Mit einem Zollstock sollen sie den Schülerinnen und Schülern bei Bedarf zeigen wie groß tatsächlich der Abstand von 1,5 Meter ist.

Da nach den Sommerferien die Maßnahmen alle wieder gelockert sind und der Mindestabstand aufgehoben ist, soll das „Coronateam“ sich als Notfallteam verstehen, welches , falls es wieder nötig sein sollte, jederzeit einsatzbereit ist.

Besonderen Dank an die UBUS Kraft der Merianschule, Andreas Schäfer, der die Schulung mit unterstützt hat, und der Kunstlehrerin Stephanie Fritz, die bei dem Bedrucken der T-Shirts federführend war.



druckerDruckversion

 

Top