Top

Kooperation macht stark

Verlässliche Partner unterstützen die Berufsorientierung an der Merianschule Seligenstadt

Ein Blick auf den Stundenplan und den Jahresterminkalender zeigt, dass sich die  Merianschule Seligenstadt die Berufsorientierung zu einem besonderen Schwerpunkt in der pädagogischen Arbeit gemacht hat- und das schon seit einiger Zeit. Abgesehen von Unterrichtsstunden im Fach Arbeitslehre werden zahlreiche Angebote gemacht: der Besuch des Metall- und Elektrotrucks, das Assessmentcenter, der Abend zur Ausbildung Elterninformationsabende, Berufsberatung, Betriebspraktika, Messebesuche, das I AM MINT-Programm, BIZ-Besuche, Betriebsbesichtigungen,  Bewerbungstage, die Teilnahme am girl`s and boy`s day  oder der  Besuch des Frischemobils. Die Idee mit den Expertenstunden hatte Katja Jansen, Konrektorin und BO-Beauftragte. Dazu werden regelmäßig Gäste eingeladen, Profis wie sie sagt, Auszubildende, Ausbildungsleiter, Personen aus Unternehmen, Betrieben, Einrichtungen, die den Jugendlichen ihre Berufe, Tätigkeiten und Erfahrungen vorstellen. Die Schüler nehmen auch dieses Angebot interessiert an; lernen eine Feintäschnerin kennen, den Orthopädieschuhmacher, informieren sich über den Arbeitgeber Bundeswehr, erfahren, welche Aufgaben eine Medizinische Fachangestellte hat und begegnen einem jungen Erzieher, sprechen mit Auszubildenden aus der Asklepios Klinik,  befragen die Verwaltungsfachangestellte, den Koch, den Tischler, den FSJler; die Lehrer setzen dabei auf Freiwilligkeit und Interesse und freuen sich über so viel Engagement, denn Berufsorientierung ist Teamarbeit!

Besondere Unterstützung erfährt die Merianschule dabei auch von regionalen Betrieben und Einrichtungen, die regelmäßig den Praktikanten der Jahrgänge 8 und 9 ein zweiwöchiges Betriebspraktikum und Praxistage ermöglichen. Bei letzterem stehen Schüler der Hauptschule zusätzlich ein- bzw. zweimal wöchentlich im Arbeitsleben.

Auch langjährige Kooperationspartner wie z.B.  volunta, Friedrich Henkel Feinmechanik, Deutsche Bahn und manroland bereichern das BO- Konzept. Die Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft Stadt und Kreis Offenbach am Main ist besonders eng; im Unterricht schnuppern schon die 7.Klässler im Theoretisch kannst du alles werden. Praktisch auch-Buch, um die Handwerksberufe kennenzulernen und nutzen die Informationen in weiteren Jahrgängen für die intensive Arbeit. Zum Tag des Handwerks sind Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 8 dann zu Gast im Haus des Handwerks. Herrn Czupalla,  Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Stadt und Kreis Offenbach, kennen die Jugendlichen dann schon u.a. vom Abend zur Ausbildung an der Merianschule, an dem er über Ausbildungsmöglichkeiten, Chancen und Perspektiven im Handwerk informiert -es gibt 130 Ausbildungsberufe und motivierte junge Leute werden gesucht. Hilfreich bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Praktikumsplatz ist der Lehrstellenradar, eine App, die für die Rhein-Main-Region freie Stellen anzeigt. Auf Berufsmessen trifft man sich wieder und bei regelmäßigen Besuchen an der Merianschule so wie auf dem Foto zu sehen, wenn sich die Schüler der Abschlussklassen H bei Herrn Czupalla für die finanzielle Unterstützung im Rahmen der Bewerbungsunterlagen bedanken – eine Aktion, die bereits zum zweiten Mal stattgefunden hat. Kooperation macht stark und ist in schwierigen Zeiten besonders wertvoll!

 

 

 



druckerDruckversion

 

Top